Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuell stehen folgende Forschungsprojekte bzw. Forschungsgebiete im Fokus:

Content-Marketing:

Effizienz und Effektivität eines Online-Lexikons.

Ein Online-Lexikon oder Online-Glossar kann ein interessantes Instrument im Rahmen des Content-Marketings eines Unternehmens sein. Es stellt eine Alternative zur klassischen Werbung dar, die häufig abgelehnt oder nicht wahrgenommen wird.


„Content-Marketing zielt auf Kunden und potenziellen Kunden. Es werden ihm interessante Informationen (Content) angeboten. Diese Informationen müssen für den Empfänger relevant sein und bieten ihm somit einen Mehrwert. Dies wiederum soll den Empfänger aktivieren, sich mit dem Angebot (Produkt, Marke, Unternehmen usw.) auseinanderzusetzen. Der Content sollte möglichst wenig werblich gestaltet sein, um eine Ablehnung beim Kunden („Werbung will ich nicht!“) zu vermeiden. Der Empfänger baut über den Content eine Präferenz für das Angebot auf und entscheidet sich beim nächsten Bedarf dafür.“ (Quelle: Hoepner-Marketing-Lexikon*)


In einem laufenden Forschungsprojekt wird die Effizienz und Effektivität von Online-Lexika untersucht. Mit ersten Ergebnissen ist im Herbst 2015 zu rechnen. In diesem Rahmen entsteht zurzeit auch das Hoepner-Marketing-Lexikon als "Testlabor".


Als Nebeneffekt stellt das Marketing-Lexikon den Studierenden kurze Definition der Begriffe aus der Marketing-Welt zur Verfügung und gibt einen Überblick über die jeweilige Einordnung in die Themengebiete des Marketings.

Stöbern Sie im Hoepner-Marketing-Lexikon, dem wissenschaftsbasierten Marketing-Lexikon.

 

* Wissenschaftlich korrekt (zum Beispiel in einer Abschlussarbeit) müsste die Quelle wie folgt angegeben: Hoepner, Gert A.: Stichwort Content-Marketing, in: Hoepner-Marketing-Lexikon, Aachen 2014, in: https://www.wirtschaftswiki.fh-aachen.de/index.php?title=Content-Marketing [12.01.2015].

 

 

Vertriebskompass  

Informationen zum Vertriebskompass finden Sie hier.

 

Forschungsbereich Kundenzentriertes Marketing

Kundenzentriertes Marketing oder auch Customer-Centricity stellt die Klammer für die obigen und andere Forschungsprojekte dar. Kundenzentriertes Marketing siehe Erklärung im Lexikon.

Vortrag Digitales Marketing am 09.03.2016 18:00

Termin:

Mittwoch, 09. März 2016, 18:00 - 20:00 Uhr

Ort:

GeTeCe Eschweiler, Gartenstraße 38, 52249 Eschweiler, Routenplaner >>

Gebühr:

kostenlos

Referent:

Prof. Dr. Gert Hoepner
indialogo Hoepner GbR, Jülich

Der Begriff Digitales Marketing erlebt derzeit in der Branche einen Hype. Ist es nur alter Wein in neuen Schläuchen oder tatsächlich eine Weiterentwicklung im Marketing? Wohl beides. Manche verstehen darunter nur das, was bislang Online-Marketing oder E-Marketing hieß. Andere sehen einen Quantensprung in neue Dimensionen. Ein Quantensprung ist es wohl nicht ganz, aber der Zug zur Digitalisierung ist in voller Fahrt.
An diesem Abend beleuchtet Prof. Dr. Gert Hoepner zunächst den Status Quo. Wo steht die Wirtschaft bzw. stehen kleine und mittlere Betriebe heute? Des Weiteren gilt es zu beleuchten, wohin die Reise in den nächsten Jahren gerade für letztere wohl gehen wird.
Die Digitalisierung betrifft das gesamte Unternehmen. Nicht nur die Büros, sondern alle Bereiche werden durchdrungen. Das Stichwort Industrie 4.0 verdeutlicht dies. Das Marketing stellt sich schon seit längerem diesen Herausforderungen und nutzt die neuen Möglichkeiten, vermeidet aber auch deren Risiken. Die Homepage bildet noch den Mittelpunkt der nach außen sichtbaren Marketing-Aktivitäten mit eCommerce, Social-Media-Marketing, Suchmaschinen-Optimierung und und und. Intern kristallisiert sich vieles um die Datenbank und die nutzung der vorhandenen Daten für kundenzentriertes Handeln und Angebote.
Stichworte des Abends:

- Ist-Situation im E-Commerce, Online-Marketing, Content-Marketing, Social-Media-Marketing, E-Mail-Marketing … inkl. des veränderten Käuferverhaltens.
- Aktuelle Entwicklungen im „Digitalen Marketing“
- Herausforderung der Zukunft
- Chancen und Risiken der Digitalisierung
- Prognose
 

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Iris Gerdom gerne unter
oder per Mail unter iris.gerdom@staedteregion-aachen.de zur Verfügung.

 

Anmeldung bei der StädteRegion Aachen hier

    

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?